RSS-Feed

Herrlicher 14. LISAR – Lesen an der Isar am 23.09.2017

Veröffentlicht am

Herzlichen Dank allen, die dazu beigetragen haben, dass wir im September 2017 wieder einen wunderbaren LISAR-Bücherflohmarkt auf der Isarpromenade stattfinden lassen konnten. Mit über 60 Ständen war das unser bisheriger Herbst-Rekord! Danke allen Standbetreibern, allen Bücherkäufern, Bücherinteressenten und Flaneuren, danke allen Multiplikatoren in Presse, Social Media, Blogs, Funk und Fernsehen, Fahrgastfernsehen und Stadt-Info!

Das schöne Herbstwetter tat ein übriges, so dass man sich am Samstag zwischen Tausenden von Büchern unter rauschenden Bäumen an der schönen – diesmal sogar ausgesprochen – grünen Isar wieder einmal so richtig wohlfühlen konnte.

Fotos gibt es diesmal nicht so viele, weil unser ohnehin kleines Team diesmal so winzig war, dass es fürs Rumlaufen, Unterhalten und Fotografieren einfach nicht gereicht hat. Und das war die elegante Überleitung zum nächsten Thema: LISAR ist eine unserer Herzensangelegenheiten und macht uns großen Spaß, ABER wir sind ganz dringend auf der Suche nach netter und zuverlässiger Verstärkung.

Wer sich vorstellen kann, ein- oder zweimal im Jahr am LISAR-Tag mitzuhelfen, ist herzlich willkommen in unserem Team! Momentan sind wir leider nur plus/minus 5 Leute und wenn davon mal jemand nicht kann, so wie dieses Mal, wird es wirklich eng und anstrengend, weil jemand von uns von morgens 7 Uhr bis mindestens abends 7 Uhr vor Ort sein muss.

Konkret brauchen wir nette Menschen, die uns beim Früh- oder Spätdienst unterstützen wollen. Morgens muss darauf geachtet werden, dass die Stellen frei bleiben, die wir für Catering, Lesungen, Toilette und LISAR-Team brauchen und dass nur an den Stellen aufgebaut wird, für die wir die Genehmigung der Stadt haben.

Außerdem sind helfende Hände bei der Deko gefragt – Lesezelt aufstellen, Wimpel aufhängen, Bänke dekorieren, Banner befestigen (unter Euch ist nicht zufällig ein professioneller Baumkletterer?), Ausrüstung hin- und hertragen etc.

Tagsüber sollten immer einige Ansprechpartner für die Standbetreiber da sein und wenn es eine(n) bücherliebe(n) Fotografen/in unter Euch gibt, wäre das auch sehr hilfreich.

Gegen Abend müssen ein paar Leute da sein, die darauf achten, dass alles Mitgebrachte, ob Bücher oder Müll, wieder mitgenommen wird und dass ab 18 Uhr die Isarpromenade wieder ausschaut, also ob LISAR nie stattgefunden hätte.

Wer darüber hinaus noch Lust hat, uns mit Rat und vor allem Tat auch bei der Vor- und Nachbereitung zu unterstützen, ist ebenfalls herzlich willkommen. Dass LISAR nun schon seit 7 Jahren stattfindet und immer größer und schöner wird, ist natürlich auch der beständigen Arbeit im Hintergrund zu verdanken. Sehr gefragt sind Menschen, die im Vorfeld der LISAR-Termine unsere Plakate und Flyer in ihrem Stadtviertel unter die Leute bringen.

Ansonsten geht es das Jahr über vor allem um das Bekanntmachen von LISAR in der Presse, den Münchner Tageszeitungen ebenso wie den Stadtteil- und Werbeblättchen, in den Social Media, in Blogs, in Film, Funk und Fernsehen. Wir können Leute brauchen, die sich damit auskennen und vielleicht ein paar gute Drähte an die richtigen Stellen haben. Im Vorfeld müssen wir auch die Lesungen für LISAR organisieren, da sind interessante und originelle AutorInnen aus München und Umgebung gefragt (am besten mit einer Stimme, die gegen Isar und Verkehr ankommt 🙂 ) und wiederum Leute, die diese Veranstaltung so breit streuen, dass genügend Zuhörer kommen.

Das Mithelfen bei LISAR lässt sich übrigens ganz gut mit einem eigenen Stand vereinbaren, weil man ja nicht den ganzen Tag beschäftigt ist. Lohn für die Mühe ist das gute Gefühl, unser schönes München noch ein wenig schöner zu machen und etwas fürs Buch und das Lesen zu tun.

Außerdem treffen wir uns rund um die LISAR-Termine meist zur Vor- und Nachbereitung in einem Münchner Lokal – und wir sind alle unheimlich nett! Wir sind übrigens AutorInnen, JournalistInnen, SozialpädagogInnen, DruckerInnen, BuchhändlerInnen, WebdesignerInnen, ÜbersetzerInnen, LektorInnen, PR-Leute, IngenieurInnen, Hausfrauen und -männer (teilweise mehreres in einer Person, so viele sind wir ja gar nicht… und ehrlich gesagt in erster Linie Innen, aber wir haben auch mindestens einen Alibi-Mann, so dass männliche Neuzugänge nicht auf verlorenem Posten wären) und wir sind neugierig auf Euch, was auch immer Ihr macht!

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: